Wie oft kann man seine Zähne bleichen, ohne Schaden an den Zähnen zu riskieren?

Wie oft kann man seine Zähne bleichen, ohne Schaden an den Zähnen zu riskieren?

Wolfgang-M. Boer:
Im Prinzip kann man bei Bedarf problemlos alle paar Jahre nachbleichen, ohne dass dadurch ein Risiko entsteht. Allerdings sollte nicht permanent gebleicht
werden, sondern gezielt so lange, bis der Wunschton erreicht ist. Anschließend sollte dann eine Bleaching-Pause von mindestens zwei bis drei Jahren eingelegt werden. Der Zahnschmelz wird beim Bleaching etwas weniger widerstandsfähig gegen Abrieb. Dieser Effekt verschwindet, so haben wissenschaftliche Studien ergeben, nach fünf bis zehn Tagen wieder, und der Zahn ist anschließend wieder genau so hart wie vorher. Um nicht einen erhöhten Abrieb an Zahnschmelz zu provozieren, sollte man also nicht ständig bleachen.

“Probleme mit Licht beim Zahnbleaching?”的图片搜索结果

Kann jeder seine Zähne bleichen lassen, auch Menschen mit empfindlichen Zähnen oder Zahnfleischproblemen?
Wolfgang-M. Boer:
Eigentlich kann man bei jedem Patienten ein Bleaching durchführen; die Frage ist eher, ob es immer sinnvoll ist. Hier kann der Zahnarzt gezielt beraten. Gebleicht wird jedoch immer nur der Zahnschmelz, nicht das Zahnbein. Das heißt, freiliegende Zahnhälse, die nicht von Schmelz überdeckt sind und den Auslöser für kälteempfindliche Zähne darstellen, werden beim Bleichen immer ausgespart. Auch bestimmte genetisch bedingte Schmelzfehlbildungen, bei denen der Schmelz zu dünn ist, oder Zähne mit krankhaftem Verlust des Zahnschmelzes sollten nicht gebleicht werden.

Es gibt ja auch Bleaching-Sets für zu Hause – Zahnweißcreme oder Streifen zum Aufkleben – wie erfolgversprechend und sicher sind sie?

Wolfgang-M. Boer:
Tests haben ergeben, dass der Effekt dieser Bleaching-Materialien eher gering ist. Rechnet man die erreichbare Aufhellung auf die Kosten dieser frei verkäuflichen Mittel um, so stellt man fest, dass das Aufhellen beim Zahnarzt nicht teurer oder sogar billiger ist, auf jeden Fall aber effektiver und sicherer.

Wenn man seine Zähne nicht bleichen lassen kann oder will, was kann man für weißere Zähne tun?

Wolfgang-M. Boer:
Vor allem sind natürlich eine gründliche Zahnpflege, regelmäßige Kontrolle und Reinigung (PZR) beim Zahnarzt die besten Garanten für dauerhaft schöne Zähne. Bei Zahncremes, die eine aufhellende Wirkung versprechen, ist Vorsicht geboten: Diese enthalten häufig sehr viele Schmirgelstoffe und führen bei regelmäßiger Anwendung zu einem Abschmirgeln des Zahnschmelzes!

Wie viel weißer werden die Zähne beim Bleichen, und was muss man beachten?

Welche Bedeutung hat Wasser in der Dentaleinheit?

Übertragungsinstrumente Hand und Winkelstücke und Turbinen

Ubertragungsinstrumente werden sowohl in der Zahnmedizin als auch in der
Mund- Kiefer und Gesichtschirurgie, HNO, Neurochirurgie, Handchirurgie
und Plastischen Chirurgie eingesetzt. Es handelt sich um Instrumente, die
die Energie der Antriebseinheit auf das direkt am Patient eingesetzte Instrument, z. B.
Bohrer, übertragen.

Neu Jinme J2-SU Zahnarzt Standard Hochgeschwindigkeit Handwerk Einmal Wasser Spray 4 Loch

Begriffe für Übertragungsinstrumente wie hand und winkelstücke, Turbine und Antriebseinheit
sind nicht eindeutig definiert und finden im Sprachgebrauch unterschiedliche
Anwendung. Die Begriffe werden in dieser Empfehlung wie folgt genutzt:

Hand und Winkelstücke
Handstücke sind gerade Aufsätze auf der Antriebseinheit. Das Handstück hat eine
Spannzange, in die je nach Arbeitsgang unterschiedliche, rotierende oder oszillierende
Instrumente eingespannt werden.
Winkelstücke sind im Vergleich zu Handstücken abgewinkelte Aufsätze auf der Antriebseinheit.

In der Regel haben Hand- und Winkelstücke elektrisch betriebene Antriebseinheiten.
Es gibt Bauformen mit und ohne Kanäle zur Spülung.

Turbinen
Zahnarzt turbine haben wie Hand und Winkelstücke eine Spannzange zur Aufnahme rotierender
oder oszillierender Instrumente. Turbinen haben in der Regel druckluftbetriebene
Antriebseinheiten und eine höhere Drehzahl. Die Druckluft tritt direkt in das
OP-Feld aus.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal der Übertragungsinstrumente stellt die Medienversorgung
(Luft/Wasser) dar, die sowohl intern als auch extern erfolgen kann.
Dem Stand der Technik entsprechen Übertragungsinstrumente, die eine maschinelle
Reinigung und Desinfektion erlauben.

Bei der Anwendung am Patienten werden nicht nur die äußeren Oberflächen, sondern
auch die Kanäle kontaminiert. Diese Kontamination kann durch Reflux oder durch verunreinigte
Spüllösung erfolgen. Sie kann Speichel oder andere Sekrete, Blut, Zahnmehl
oder Knochenmehl und Mikroorganismen enthalten. Die Wahrscheinlichkeit des Reflux
scheint bei Turbinen höher zu sein. In einer Untersuchung wurden 28 µg – 386 µg
Protein nach der OPA-Methode gefunden.

Die Werkstoffe der Übertragungsinstrumente sind in der Regel Edelstahl, Aluminium
und Titan. Viele andere Werkstoffe sind im Inneren verbaut. Manche Systeme haben
einen Lichtleiter. Auf die Herstellerangaben zur Aufbereitung muss deshalb in jedem
Fall geachtet werden.

Aufgrund der Konstruktion, der Art der Anwendung und der nachfolgenden Anwendung
sowie der möglichen Kontamination, z. B. mit Blut und anderen Sekreten, sind
Übertragungsinstrumente in die ➜ Kategorie kritisch B (RKI-/BfArM-Empfehlung)
einzustufen.

Wurzelfüllung beim zweiten Behandlungstermin

In der nächsten Sitzung erfolgt nach erneutem Spülen und Messen die abschließende Ausformung des Wurzelkanalsystems, bevor es mit einem sehr körperverträglichen Zement und Naturmaterial verschlossen wird.
Die Wurzelfüllung ist notwendig, um einen hermetischen Abschluss des Systems gegen Bakterien zu gewährleisten.

Teilweise kann es sogar nötig werden, einen Stift in die Zahnwurzel einzukleben. Dieser dient in erster Linie der Verankerung des Aufbaumaterials und wird nur verwendet, wenn zu wenig Restzahnsubstanz vorhanden ist, um eine Krone oder Brücke zu tragen.(geräte für endodontie)

Nach der Wurzelkanalbehandlung fertigen wir zur Überprüfung von Länge und Dichte der Wurzelfüllung in der Regel zwei Röntgenkontrollaufnahmen an.

Moderne Methoden der Wurzelbehandlung

Nach der Wurzelfüllung: Heilungsdauer und Erfolgsrate
Der Knochen, der die Wurzel des Zahns umgibt, benötigt nach der Wurzelfüllung etwa sechs bis zwölf Monate, um auszuheilen. Die Erfolgsrate einer Wurzelbehandlung wird von der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung mit bis zu 95 Prozent angegeben. Regelmäßige Kontrollaufnahmen sind auch darüber hinaus sinnvoll. Bei stark bruchgefährdeten Zähnen sollte zudem für die Zeit bis zur endgültigen Versorgung des Zahnes eine provisorische Krone eingegliedert werden

Was sind die Bedingungen für eine Behandlung mit All on 6 / All on 8?

20Implantate sind an viele Grundbedingungen gebunden. Zahnlose Kiefer führen aufgrund von mangelnden Zug- und Kaukräften zu einer Minderbelastung des Kieferknochens. Da der Knochen sich über diese Kräfte ernährt und durchblutet wird, bildet er sich bei fehlender Belastung zurück: Knochenschwund ist die Folge. Knochenschwund mit geringer Knochenhöhe und schmaler Knochenbreite ist eine ungünstige Grundvoraussetzung bei geplanter Implantation. Darum ist vor einer Implantation ein Knochenaufbau, auch Augmentation genannt, nötig.

Camlog Implantat im Einsatz

Ist ausreichend Knochen für ein Implantat gegeben, kann mit der Implantation begonnen werden.

All on 6 / All on 8: Wie verläuft die Behandlung?

Behandlungsschritt 1: Das Labor plant Ihren Zahnersatz

Bei All-on-6 bzw. All-on-8 hat sich das Rückwärts-Planen, auch Backward-Planning genannt, als günstig erwiesen. Hier plant das Labor die günstigste und beste Aufstellung des neuen festsitzenden Zahnersatzes für Ihren zahnlosen Kiefer. Der aus Kunststoff gefertigte und idealisierte Zahnersatz kann optimal an Ihren Mund und Ihre Situation angepasst werden. Sitz, Ästhetik, Phonetik und Funktionalität lassen sich hierbei optimal überprüfen.

Behandlungsschritt 2: Sie probieren den Zahnersatz an

Die optimale Position der zu setzenden Implantate kann anhand des anprobierten Zahnersatzes genauestens bestimmt und geplant werden.

Behandlungsschritt 3: Die Bohrung der Implantate wird geplant

Übertragung der Bohrplanung der Implantate in sogenannte Bohrschablonen für die Implantations-OP.

Behandlungsschritt 4: Anfertigung von Röntgenbildern

Es wird eine Übersichtsaufnahme in 2D, auch als OP(T)G bezeichnet sowie in gesonderten Fällen eine 3D Aufnahme, auch als DVT bezeichnet, angefertigt. Diese dienen als OP-Planung zur Überprüfung von Nervenlage, Knochenbeschaffenheit und dem Ausschluss eventueller Knochendefekte. Somit reduzieren Sie unerwünschte OP-Komplikationen bei der Implantations-OP durch den Implantologen.

Zahnimplantate Risiken: Während der Behandlung

Nicht nur die natürlichen Bedingungen Ihres Gebisses sind für das gute Einheilen eines Zahnimplantats entscheidend. Auch das Geschick und die Fähigkeit des behandelnden Zahnarztes tragen zu einer erfolgreichen Implantation bei.

zahnimplantat-implnatiert

Zu starker Druck beim Einbringen des Zahnimplantats kann zu einer Schädigung der Struktur in Ihrem Knochen führen. Die Schäden durch zu hohen Druck beim Bohren bilden sich häufig nicht wieder zurück und führen zu Problemen an Ihrem gesetzten Implantat. Eine Lockerung des Implantats durch die Entzündungen im umliegenden Knochengewebe ist die Folge.

Auch wenn bei der Bohrung mit zu hohen Spannungen gearbeitet wird, gefährdet das die Struktur Ihres Knochens. Der Kieferknochen gibt den Spannungen der Überbeanspruchung nach und stirbt schlussendlich ab.

Implantate gehören jedoch heutzutage zu gängigen medizinischen Eingriffen, sodass diese Problematik mittlerweile eine Rarität darstellen.

Haben Sie Probleme mit Ihren Zahnimplantaten?

Viele Patienten glauben, dass sich ein Zahnimplantat, einmal im Knochen eingewachsen, nicht von einem echten Zahn unterscheidet. Probleme mit ihrem Implantat erwarten sie, wenn überhaupt, nur bei schlechter Mundhygiene, starkem Rauchen oder einer bestehenden Parodontitis (bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparats). Diese Auffassung ist leider nicht richtig.

Periimplantitis – wenn die Knochensubstanz schwindet
Ein Zahnimplantat ist und bleibt – auch wenn es fest mit dem Kieferknochen verwachsen ist – ein Fremdkörper, auf den der menschliche Organismus unterschiedlich reagieren kann. Im schlimmsten Fall kommt es, vom Patienten zunächst meist unbemerkt, zu einem Abbau der Knochensubstanz rund um das eingewachsene Implantat. Dieser Vorgang, die sogenannte Periimplantitis, wird in vielen Fällen erst durch Röntgenkontrollen oder klinische Untersuchungen lange nach dem Einsetzen der künstlichen Zahnwurzel entdeckt.

Komplikationen nicht nur durch bakterielle Infektionen
Viele Jahre herrschte die Meinung vor, dass primär bakterielle Infektionen für eine Periimplantitis verantwortlich seien. Diese Infektionen entstehen durch bakterielle Beläge (Biofilme), die sich auf den Implantatoberflächen ablagern.

Neueste Erkenntnisse einer Expertengruppe der European Centers for Dental Implantology weisen allerdings auf andere, teils scheinbar banale, teils komplizierte Ursachen hin:

Periimplantitis entsteht offenbar durch das Zusammenwirken ganz unterschiedlicher Faktoren. Neben der individuellen Immunsituation des Patienten, lokalen Gegebenheiten wie ausreichendem Knochen und gesundem Zahnfleisch ist auch die Qualität der Implantation selbst zu berücksichtigen.

Ärztliche Erfahrung Erfolgsfaktor für Implantationserfolg
Der langfristige Erfolg des Zahnimplantats ist daher vor allem von der Erfahrung und dem Geschick des Arztes abhängig. Eine chirurgische und prothetische Fehleinschätzung der Situation vor und während der Behandlung kann die Einheilung des Implantats erheblich beeinträchtigen. Dies kann sowohl zum frühen Verlust des Implantats als auch – nach erfolgter Einheilung – langfristig zum Knochenverlust am Implantat führen.

Zahnimplantate: der festsitzende Zahnersatz

Zahnimplantate: der festsitzende Zahnersatz

Medentes, Ihr Zahnarzt in Berlin Reinickendorf, stellt Ihnen als Alternative Zahnimplantate vor. Ähnlich einer Schraube wird mit Zahnimplantaten eine künstliche Zahnwurzel in den Kieferknochen eingesetzt, auf welche die Zahnkrone oder auch ein größeres Implantat aufgesetzt wird. Das Material für Zahnimplantate setzt eine Verträglichkeit mit dem menschlichen Organismus voraus, damit es nicht abgestoßen wird. Geeignete Materialien sind Keramik oder Titan. Im Ergebnis kommt ein solcher festsitzender Zahnersatz dem natürlichen Zahn optisch nicht nur recht nahe, er ist auch deutlich stabiler als ein Zahnersatz mit Brücke.

Zahnimplantat Berlin

Zahnimplantate ohne Operation in Berlin Reinickendorf

Ein operativer Eingriff in den Kiefer ist allerdings mit Heilungsprozessen verbunden. Mit etwa drei Monaten rechnet Ihr Zahnarzt in Berlin Reinickendorf für den Einheilungsprozess, erst dann kann die Krone aufgesetzt werden. In der Zwischenzeit wird die Lücke mit einer Prothese geschlossen. Die Vorstellung einer Kieferoperation lässt in Patienten nicht selten das Bedürfnis nach einer Vollnarkose aufkommen. Der chirurgische Eingriff selbst konnte inzwischen soweit vereinfacht werden, dass schon von „Zahnimplantaten ohne Operation“ gesprochen wird. Gemeint ist die minimalinvasive Methode der Zahnimplantation (MIMI), bei der ein extrahierter Zahn noch in derselben Behandlungssitzung durch ein Sofortimplantat ersetzt wird. Demgegenüber wartet der Implantologe bei einer Spätimplantation die Heilung von Weich- und Knochengewebe ab.

Sofortimplantate für Berlin dank 3D-Röntgen-Technik

Bei Spätimplantaten wird Gewebe verletzt, um die notwendige Bohrung im Kieferknochen zu setzen. Durch eine neue 3D-Röntgen-Technik ist es möglich, die Bohrung ohne Zuhilfenahme des Skalpells durchzuführen. Mit einer Bohrschablone können die Sofortimplantate platziert werden. Dem Patienten wird mit der minimalinvasiven Methode nicht nur ein unangenehmer Termin mit dazwischenliegender Heilungsphase erspart. Diese Vorgehensweise, festsitzenden Zahnersatz ohne vorbereitende Operation einzusetzen, ist auch bei weitem günstiger. Möglich wird dem Zahnarzt die Verwendung von Sofortimplantaten durch die digitale Volumentomographie (DVT).

Zum ersten Mal mit dem Kind beim Zahnarzt

Ich war mit meiner Tochter noch nie beim Zahnarzt. Da sie jetzt bald zwei wird, bekomme ich langsam ein schlechtes Gewissen und sollte mich zumindest einmal näher informieren. Das Stöbern in Mama-, Papa- und Familienblogs konnte mir einige Ängste nehmen.

Da meine Tochter nun zwei Jahre alt wird, muss ich dringend einmal ihren ersten Zahnarzttermin vereinbaren. Allerdings bringe ich eine ordentliche Portion an Unsicherheit mit: Was wird mich beim ersten Besuch mit dem eigenen Kind beim Zahnarzt erwarten? Wie groß wird die Angst meiner Tochter im Behandlungsstuhl sein? Wird sie überhaupt den Mund auf machen? Um mich selbst etwas zu beruhigen, habe ich mich durch Familienblogs geklickt und hilfreiche Erfahrungsberichte entdeckt.

Mit Kind beim Zahnarzt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angst vor dem Besuch mit dem Kind beim Zahnarzt

Im Blog „Das Elternhandbuch“ geben drei Autorinnen aus Köln Tipps für Eltern und Kinder. Unter anderem suchen sie nach den Ursachen für die Angst vor dem Zahnarzt. Woher kommt sie und was können Eltern dagegen tun?

Viele Menschen fühlen sich von Arztbesuchen gestresst. Egal, ob es um den Allgemeinmediziner geht oder den Zahnarzt. Wenn Kinder in einer Familie aufwachsen, in der die Erwachsenen viel von negativen oder schmerzhaften Besuchen beim Zahnarzt erzählen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie von vornherein Ängste entwickeln.
Bemerken Eltern bei ihren Kindern die ersten Anzeichen für Angst vor dem Zahnarzt, sollten sie zunächst das eigene Verhalten überprüfen. Es ist wichtig, die eigenen Ängste in den Griff zu bekommen und Kindern ein positives Bild vom Zahnarzt zu vermitteln.

Lesen Sie unter „Das Elternhandbuch“ mehr darüber, wie Sie sich auf das erste Mal mit dem Kind beim Zahnarzt vorbereiten können.

Auch Nessa aus Heidenburg hat über die Angst ihrer Kinder vor dem Zahnarzt in ihrem Blog „Wundertolles“ geschrieben. Als sie mit ihrer Tochter für die erste Füllung im Behandlungsstuhl saß, war anfangs noch alles in Ordnung. Doch da am Zahn auch gebohrt werden musste, war die Lockerheit ihrer Tochter schnell dahin:

Die ganzen Geräusche waren ihr zu laut. Schon beim Knirps hatte sie sich beim Geräusch des Saugers die Ohren zu gehalten. Natürlich wurde die Behandlung sofort unterbrochen, gefragt was los ist, Kind getröstet, liebevoll auf sie eingeredet und so weiter und so fort. Es ging dann weiter, aber das Fräulein beruhigte sich einfach nicht. Plötzlich tat alles weh. Selbst der Wasserstrahl oder dieses Pustedings. Sie zuckte, weinte und schrie die ganze Praxis zusammen.

Ob ihre Tochter trotzdem noch einmal den Mund aufmachen wollte, lesen Sie in Nessas Beitrag: Die Sache mit dem Zahnarzt

Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate bieten eine sofortige und dauerhafte Alternative für fehlende Zähne, Zahnersatz, und für die Menschen verlieren ihre Zähne. Sie werden oft als “dental Schrauben” dental Beiträge “oder sogar” dental inplants “- aber der richtige Begriff ist” Zahnimplantat “. Die häufigsten Gründe für Zahnimplantate im Ausland sind:

* Die Ersetzung einer, mehrere oder alle Zähne fehlen
* Den Ersatz des vollen oder Teilprothese
* Unterstützung einer keramischen Zahn-Brücke
* Unterstützung einer festen Prothese

Daniel Denecke, MScMarc Baier

Zahnimplantate aus Titan biokompatiblen Stäbe oder Schrauben, die in den Kieferknochen eingebettet sind. Eine Erweiterung (ein so genanntes Widerlager) wird dann das Zahnimplantat so dass eine neue Zahnkrone darauf platziert gesichert, so dass Sie voll Funktionalität und das Aussehen natürlicher Zähne, die länger als ein Leben lang wird. Implantate können in vollem Umfang ersetzen Ihre Brücken, Prothesen oder effizienter unterstützen Ihre Brücke oder Prothese als jede andere Methode. Sie können entweder fehlenden Zähne ersetzt mit Zahnimplantaten oder ersetzen sie teilweise mit Implantaten, die Brücken oder eine Prothese führt festen oder bleibenden Zähne ersetzen, die Funktion und sehen aus wie echte Zähne unterstützen können.

Die Vorteile der zahnärztlichen Implantation

* Es ist die engste theing zu einem echten Zahn.
* Es hat eine der höchsten Erfolgsraten bei Zahnersatz
* Sorgt für Komfort in Gefühl und Aussehen
* Ersetzt Ihren Zahnersatz, so dass Sie essen, sprechen und lächeln gut
* Erhöht die Kaueffizienz über Zahnersatz oder anderen Zahnersatz
* Ersetzt einen einzelnen Zahn zu vermeiden, dass die Zähne vorbereiten, um eine Brücke zu unterstützen
* Hält lange und nicht zerfallen

Dental Implant Einschränkungen

Der primäre limitierende Faktor in der Implantat-Therapie ist die Menge der Knochen das Implantat zur Verfügung in der unteren oder oberen Kiefer zu unterstützen. Es gibt eine Reihe von Tests, um die Menge an Knochen vorhanden, wobei die gängigste die Nutzung von digitalen OPG Röntgenbild zu beurteilen. Wenn ein Patient nicht genügend Knochen um ein Implantat zu unterstützen, kann Knochenersatzmaterial (ein Knochentransplantat oder ein Sinus-Lift) lösen dieses Problem.

Gute Zahnimplantat Marken

Derzeit gibt es über 2000 zahnärztliche Marken zur Verfügung. Einige Führer der Welt oder innovative Hersteller von bewährten Zahnimplantate sind wie folgt:

* 3i (USA)
* Straumann (Schweiz)
* Branemark System (Schweden)
* Pitt-Easy (Oralthronics)
* Ankylos (Deutschland)
* Nobel Biocare (USA)

Obwohl sie in Preis und Qualität variieren, können Sie sicher sein, dass mit Dental Urlaub, erhalten Sie Zugang zu einigen der weltweit besten Marken Implantate an der aktuellen ermäßigten Preis auf unserer zahnärztlichen Preisliste gefunden haben.

Wie lange dauert ein Zahnimplantat dauern?

Obwohl Zahnimplantate für 10 Jahre garantiert sind, werden sie ganz sicher ein Leben lang.

 

Zähne aufhellen – warum?

Strahlend weiße Zähne: das ist für viele Menschen bereits seit Jahrhunderten ein früher oft unerfüllbares Versprechen. Heutzutage kann Bleaching – ein Verfahren, Zähne aus kosmetischen Gründen schonend aufzuhellen – diesen Wunsch möglich machen. Wie aufwändig ist diese Behandlung? Sind weißere Zähne auch mit Hausmittelchen aus der Küche zu erreichen? Eine Gegenüberstellung bringt Klarheit.

Zähne aufhellen – warum?
Das Gebiss eines Menschen weist eine individuelle natürliche Zahnfarbe auf, die heller aber eben auch dunkler ausfallen kann. Langfristige Zahnverfärbungen sind meist das Ergebnis eines überdurchschnittlichen Konsums färbender Nahrungsmittel (Kaffee, Tee, Alkohol) oder des Rauchens. Neben ästhetischen Gründen – weiße Zähne stehen in unserer Gesellschaft für Gesundheit und Attraktivität eines Menschen – kann es auch medizinische Ursachen geben, einen Zahn aufzuhellen. Dunkle Verfärbungen offenbaren sich auch im Zuge einer Wurzelkanalbehandlung abgestorbener („devitaler“) Zähne.

Nicht selten leiden Betroffene psychisch unter ihrem gelblich, braun oder grau verfärbten Zahn. Ein gesundes Gebiss bestimmt wesentlich den ersten Eindruck eines Menschen. Um ihre Zähne nicht zeigen zu müssen, lachen Betroffene seltener oder pressen bei Familienfotos regelmäßig ihre Lippen zusammen. Da ein verfärbter Zahn ungepflegt wirkt, hemmt er ein selbstbewusstes Auftreten – ob im Berufs- oder Privatleben.

Viele Menschen greifen vor dem Gang zum Zahnarzt zunächst zu diversen Hausmitteln, die mit minimalstem Einsatz und kaum nennenswerten Kosten weißere Zähne versprechen. Deren angebliche Wirkungen halten sich hartnäckig seit vielen Generationen. Doch stimmt das auch?

mehr sehen:
https://www.zahnaerzte-nymphenburg.de/zahnzusatzversicherung-bei-vorschaeden/