Wie oft kann man seine Zähne bleichen, ohne Schaden an den Zähnen zu riskieren?

Wie oft kann man seine Zähne bleichen, ohne Schaden an den Zähnen zu riskieren?

Wolfgang-M. Boer:
Im Prinzip kann man bei Bedarf problemlos alle paar Jahre nachbleichen, ohne dass dadurch ein Risiko entsteht. Allerdings sollte nicht permanent gebleicht
werden, sondern gezielt so lange, bis der Wunschton erreicht ist. Anschließend sollte dann eine Bleaching-Pause von mindestens zwei bis drei Jahren eingelegt werden. Der Zahnschmelz wird beim Bleaching etwas weniger widerstandsfähig gegen Abrieb. Dieser Effekt verschwindet, so haben wissenschaftliche Studien ergeben, nach fünf bis zehn Tagen wieder, und der Zahn ist anschließend wieder genau so hart wie vorher. Um nicht einen erhöhten Abrieb an Zahnschmelz zu provozieren, sollte man also nicht ständig bleachen.

“Probleme mit Licht beim Zahnbleaching?”的图片搜索结果

Kann jeder seine Zähne bleichen lassen, auch Menschen mit empfindlichen Zähnen oder Zahnfleischproblemen?
Wolfgang-M. Boer:
Eigentlich kann man bei jedem Patienten ein Bleaching durchführen; die Frage ist eher, ob es immer sinnvoll ist. Hier kann der Zahnarzt gezielt beraten. Gebleicht wird jedoch immer nur der Zahnschmelz, nicht das Zahnbein. Das heißt, freiliegende Zahnhälse, die nicht von Schmelz überdeckt sind und den Auslöser für kälteempfindliche Zähne darstellen, werden beim Bleichen immer ausgespart. Auch bestimmte genetisch bedingte Schmelzfehlbildungen, bei denen der Schmelz zu dünn ist, oder Zähne mit krankhaftem Verlust des Zahnschmelzes sollten nicht gebleicht werden.

Es gibt ja auch Bleaching-Sets für zu Hause – Zahnweißcreme oder Streifen zum Aufkleben – wie erfolgversprechend und sicher sind sie?

Wolfgang-M. Boer:
Tests haben ergeben, dass der Effekt dieser Bleaching-Materialien eher gering ist. Rechnet man die erreichbare Aufhellung auf die Kosten dieser frei verkäuflichen Mittel um, so stellt man fest, dass das Aufhellen beim Zahnarzt nicht teurer oder sogar billiger ist, auf jeden Fall aber effektiver und sicherer.

Wenn man seine Zähne nicht bleichen lassen kann oder will, was kann man für weißere Zähne tun?

Wolfgang-M. Boer:
Vor allem sind natürlich eine gründliche Zahnpflege, regelmäßige Kontrolle und Reinigung (PZR) beim Zahnarzt die besten Garanten für dauerhaft schöne Zähne. Bei Zahncremes, die eine aufhellende Wirkung versprechen, ist Vorsicht geboten: Diese enthalten häufig sehr viele Schmirgelstoffe und führen bei regelmäßiger Anwendung zu einem Abschmirgeln des Zahnschmelzes!

Wie viel weißer werden die Zähne beim Bleichen, und was muss man beachten?

Welche Bedeutung hat Wasser in der Dentaleinheit?

Die Zahnfarbe ist entscheidend

Jeder Mensch kommt mit einer anderen Zahnfarbe zur Welt, sie ist genetisch veranlagt und wird im Laufe des Lebens immer gelblicher. Die individuelle Zahnfarbe verändert sich auch durch den Genuss stark pigmenthaltiger Lebensmittel wie Rotwein, Kaffee, schwarzer Tee, Rote Bete oder Heidelbeeren. „Solche Beläge lagern sich in der Zahnschmelzoberfläche ein und sind schwer wieder herunterzukriegen“, sagt Helmut Kesler, Zahnarzt und Vorstandsmitglied der Zahnärztekammer Berlin.

Weißmacher-Zahnpasta soll helfen, diese Beläge zu entfernen. Letztlich verstärkt sie aber den Wiederverfärbungseffekt. „Die abrasiven Bestandteile solcher Zahnpasta führen meist nur dazu, dass die Zähne immer rauer werden und sich neue Pigmente einlagern“, erklärt Kesler. Die Zahnpasta kann die Zähne außerdem niemals weißer machen als sie ursprünglich sind. Annegret Blume, Geschäftsführerin der Kosmetikkommission des Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), warnt vor übermäßigem Gebrauch: „Wer solche Zahnpasta exzessiv benutzt, riskiert, die Zähne durch zu viel Abrieb anzugreifen.“

Zahnarzt empfiehlt professionelle Reinigung

Als wirksamstes natürliches Mittel für hellere Zähne empfiehlt Dirk Kropp von der Initiative proDente regelmäßiges, gründliches Zähneputzen. Darüber hinaus kann eine professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis einen Aufhellungseffekt haben.
Wem das nicht reicht, dem bleiben auf dem Weg zum Hollywoodlachen nur zwei Optionen: Bleaching oder Veneers.

Funktionen und Bestandteile eines Zahnes

Zahnschmelz (Enamelum)
Der Zahnschmelz ist der sichtbare Bereich des Zahnes. Er schützt den Zahn vor Zerstörung und überzieht das weichere Dentin. Zusammen mit dem darunter befindlichen Dentin bildet er die Zahnkrone.

Funktionen und Bestandteile eines Zahnes

 

Zahnfleisch (lat. Gingiva)
Das Zahnfleisch gehört zur Mundschleimhaut. Es überdeckt den Kieferknochen und umschließt den Zahnhals wie eine Manschette. Dadurch dichtet es die Übergangsstelle zwischen Zahn und Kieferknochen zum Mundraum hin ab.

Zahnbein (Dentin)
Das Dentin befindet sich unter dem Zahnschmelz und deckt das Zahnmark (die Pulpa) ab. Es bildet nicht nur den Hauptteil der Zahnkrone, sondern auch den Hauptteil der im Zahnfach verankerten Zahnwurzel. Das Dentin bildet damit den größten Teil der Zahnhartsubstanz.

 

Zahnmark (Pulpa)
Das Zahnmark, auch Pulpa oder Zahnnerv genannt, bildet das im Zahninneren befindliche Weichgewebe. Es besteht aus von Nervenfasern, Lymph- und Blutgefäßen durchzogenem Bindegewebe und ist für die Versorgung des Zahnes verantwortlich. Die Pulpa wird vom Dentin umschlossen.

Zahnzement (Cementum)
Der Bereich von der Wurzelspitze bis zum Zahnhals wird vom so genannten Zahnzement, auch Wurzelzement genannt, umschlossen. Der Zahnzement gehört, wie der Zahnschmelz und das Dentin zur so genannten Zahnhartsubstanz und besteht zu etwa 2/3 aus Mineralien. Von der Struktur und der Härte her ähnelt er dem menschlichen Knochen.

 

» mehr:

http://www.endodontie-masterclub.eu/zahn.html

 

Muss ich zum Bleichen immer den Zahn­arzt aufsuchen?

Wie viel heller werden die Zähne?
Der Aufhellungs­grad kann individuell sehr unterschiedlich ausfallen. Mit zwei bis drei Stufen auf der Zahn­farb­skala ist auf jeden Fall zu rechnen. Beim Power-Bleaching dental anfangs sogar mit bis zu acht Stufen. Das Ergebnis dunkelt aber vergleichs­weise schnell wieder nach. Oft ist schon nach einigen Wochen kein Unterschied mehr zu anderen Bleich­methoden zu sehen.

FAQ Weiße Zähne Special

Lässt sich auch nur ein Zahn bleichen?
Ja, auch einzelne Zähne, die sich nach Verletzungen oder Wurzelbe­hand­lungen dunkel gefärbt haben, lassen sich aufhellen: Der Zahn­arzt gibt das Bleich­mittel direkt in den aufgebohrten Zahn.

Wie wirken die Bleich­mittel?
Alle Mittel, die die Beißer weißer machen, funk­tionieren nach demselben Prinzip: Sie enthalten Wasser­stoff­per­oxid oder Carbamidper­oxid. Beide Substanzen setzen im Mund aktiven Sauer­stoff frei. Der dringt in den Zahn­schmelz ein, spaltet dort gefärbte Moleküle auf und wandelt sie in farblose um. Eine chemische Reaktion, vergleich­bar der beim Blondieren von Haaren.

Wie lange hält die Bleich­wirkung an?
Ein Bleaching zeigt etwa ein bis drei Jahre Wirkung – je nach Bean­spruchung der Zähne und der Mund­hygiene. Wer viel raucht, Rotwein oder Tee trinkt, muss möglicher­weise schneller wieder aufhellen lassen.

Ist das Aufhellen wirk­lich risikolos, oder gibt es Neben­wirkungen?
Für die gesunde Mund­höhle stellt das Bleichen kein Risiko dar – voraus­gesetzt, die Behand­lung wird fachgerecht durch­geführt. Das ist durch Studien bewiesen. Direkt nach dem Bleichen können aber kurz­fristig unangenehme Neben­wirkungen auftreten: etwa eine erhöhte Empfindlich­keit der Zähne und Zahnhälse. Fluoridgele schaffen meist schnell Abhilfe.

Der Ablauf beim Bleichen zuhause mit Drogerieprodukten

Es gibt im normalen Handel sowohl Bleaching Strips (dünne Plastikstreifen, die Sie an die Zähne kleben) als auch vorgefertigte Schienen, die Sie mit Gel befüllen.

“Danach sollten die Zähne”的图片搜索结果

SCHRITT 1: Bleichmittel auf den Zähnen platzieren
Egal, für welche Variante Sie sich entschieden haben: Beide müssen Sie am Anfang an den Zähnen befestigen.

Das kann insbesondere bei den dünnen Plastikstreifen recht fummelig sein & etwas Übung erfordern.

SCHRITT 2: Bleichmittel einwirken lassen
Das Bleaching-Gel benötigt rund 1-2h zum Bleichen – diese Zeit sollten Sie also täglich zum Tragen einplanen.

Dieser Ablauf muss so lange wiederholt werden, bis die Streifen oder das Gel aufgebraucht wurde. In der Regel reicht eine Packung rund 2 Wochen aus.

SCHRITT 3: Das Bleichen wiederholen
Danach sollten die Zähne rund 1-2 Nuancen heller strahlen. In einigen Fällen kann es aber vorkommen, dass die Wirkung ausbleibt und die ganze Prozedur noch mal nötig ist.

Aus diesem Grund sollten Sie am Anfang lieber 2 Packungen und etwas mehr Zeit einplanen.
Die Anwendung selbst ist recht unkompliziert, kann aber doch einige Zeit in Anspruch nehmen.
Vor allem, da Sie diese Art des Bleachings jedes halbe Jahr erneuern müssen. Aus diesem Grund kann auch die professionelle Variante beim Zahnarzt eine Überlegung darstellen.

» mehr:https://www.apotheken-umschau.de

 

L’ENDODONTIE, UNE SPÉCIALITÉ MÉCONNUE

Spécialiste de la médecine dentaire, l’endodontiste traite principalement les inflammations et infections du système canalaire interne de la dentition, notamment de la pulpe dentaire et des tissus périradiculaires.

Son objectif est la conservation des dents atteintes après leur avoir redonné préalablement un état de santé biologiquement, cliniquement et radiologiquement contrôlable, ainsi qu’une fonction normale.

“Traitement endodontique= Traitement de racine”的图片搜索结果

Afin de permettre une meilleure compréhension de cette spécialité dentaire, il est important de définir certains termes :

Chambre pulpaire : elle contient la plus grosse portion de la pulpe ou « nerf » de la dent, un tissu qui contient des fibres nerveuses et des vaisseaux sanguins.

Racine : portion de la dent assurant la rétention dans l’os. À l’intérieur de la racine se trouve la pulpe canalaire qui sera retirée lors d’un traitement de canal. Différentes dents renferment un nombre différent de canaux.

Apex : bout de la racine et fin du canal. Tissus périradiculaires : tissus de support de la dent, soit l’os et la gencive qui recouvre l’os.

Thérapie endodontique : aussi appelée traitement de canal, elle consiste à retirer la pulpe du système interne de la dent (chambre pulpaire et canaux), à la mise forme et au scellement étanche de ce système.

Lésion d’origine endodontique : lésion dans la zone apicale (bout de la dent) suite à la détérioration de la pulpe pour différentes raisons (exposition pulpaire par carie ou restauration profonde, fêlure coronaire joignant la pulpe, traumatisme, etc.)

Pour une revue détaillée des définitions et des différents types de thérapies endodontiques, téléchargez ce document PDF (2.1 MB).

Übertragungsinstrumente Hand und Winkelstücke und Turbinen

Ubertragungsinstrumente werden sowohl in der Zahnmedizin als auch in der
Mund- Kiefer und Gesichtschirurgie, HNO, Neurochirurgie, Handchirurgie
und Plastischen Chirurgie eingesetzt. Es handelt sich um Instrumente, die
die Energie der Antriebseinheit auf das direkt am Patient eingesetzte Instrument, z. B.
Bohrer, übertragen.

Neu Jinme J2-SU Zahnarzt Standard Hochgeschwindigkeit Handwerk Einmal Wasser Spray 4 Loch

Begriffe für Übertragungsinstrumente wie hand und winkelstücke, Turbine und Antriebseinheit
sind nicht eindeutig definiert und finden im Sprachgebrauch unterschiedliche
Anwendung. Die Begriffe werden in dieser Empfehlung wie folgt genutzt:

Hand und Winkelstücke
Handstücke sind gerade Aufsätze auf der Antriebseinheit. Das Handstück hat eine
Spannzange, in die je nach Arbeitsgang unterschiedliche, rotierende oder oszillierende
Instrumente eingespannt werden.
Winkelstücke sind im Vergleich zu Handstücken abgewinkelte Aufsätze auf der Antriebseinheit.

In der Regel haben Hand- und Winkelstücke elektrisch betriebene Antriebseinheiten.
Es gibt Bauformen mit und ohne Kanäle zur Spülung.

Turbinen
Zahnarzt turbine haben wie Hand und Winkelstücke eine Spannzange zur Aufnahme rotierender
oder oszillierender Instrumente. Turbinen haben in der Regel druckluftbetriebene
Antriebseinheiten und eine höhere Drehzahl. Die Druckluft tritt direkt in das
OP-Feld aus.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal der Übertragungsinstrumente stellt die Medienversorgung
(Luft/Wasser) dar, die sowohl intern als auch extern erfolgen kann.
Dem Stand der Technik entsprechen Übertragungsinstrumente, die eine maschinelle
Reinigung und Desinfektion erlauben.

Bei der Anwendung am Patienten werden nicht nur die äußeren Oberflächen, sondern
auch die Kanäle kontaminiert. Diese Kontamination kann durch Reflux oder durch verunreinigte
Spüllösung erfolgen. Sie kann Speichel oder andere Sekrete, Blut, Zahnmehl
oder Knochenmehl und Mikroorganismen enthalten. Die Wahrscheinlichkeit des Reflux
scheint bei Turbinen höher zu sein. In einer Untersuchung wurden 28 µg – 386 µg
Protein nach der OPA-Methode gefunden.

Die Werkstoffe der Übertragungsinstrumente sind in der Regel Edelstahl, Aluminium
und Titan. Viele andere Werkstoffe sind im Inneren verbaut. Manche Systeme haben
einen Lichtleiter. Auf die Herstellerangaben zur Aufbereitung muss deshalb in jedem
Fall geachtet werden.

Aufgrund der Konstruktion, der Art der Anwendung und der nachfolgenden Anwendung
sowie der möglichen Kontamination, z. B. mit Blut und anderen Sekreten, sind
Übertragungsinstrumente in die ➜ Kategorie kritisch B (RKI-/BfArM-Empfehlung)
einzustufen.

Wurzelfüllung beim zweiten Behandlungstermin

In der nächsten Sitzung erfolgt nach erneutem Spülen und Messen die abschließende Ausformung des Wurzelkanalsystems, bevor es mit einem sehr körperverträglichen Zement und Naturmaterial verschlossen wird.
Die Wurzelfüllung ist notwendig, um einen hermetischen Abschluss des Systems gegen Bakterien zu gewährleisten.

Teilweise kann es sogar nötig werden, einen Stift in die Zahnwurzel einzukleben. Dieser dient in erster Linie der Verankerung des Aufbaumaterials und wird nur verwendet, wenn zu wenig Restzahnsubstanz vorhanden ist, um eine Krone oder Brücke zu tragen.(geräte für endodontie)

Nach der Wurzelkanalbehandlung fertigen wir zur Überprüfung von Länge und Dichte der Wurzelfüllung in der Regel zwei Röntgenkontrollaufnahmen an.

Moderne Methoden der Wurzelbehandlung

Nach der Wurzelfüllung: Heilungsdauer und Erfolgsrate
Der Knochen, der die Wurzel des Zahns umgibt, benötigt nach der Wurzelfüllung etwa sechs bis zwölf Monate, um auszuheilen. Die Erfolgsrate einer Wurzelbehandlung wird von der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung mit bis zu 95 Prozent angegeben. Regelmäßige Kontrollaufnahmen sind auch darüber hinaus sinnvoll. Bei stark bruchgefährdeten Zähnen sollte zudem für die Zeit bis zur endgültigen Versorgung des Zahnes eine provisorische Krone eingegliedert werden

Wurzelfüllung beim zweiten Behandlungstermin

In der nächsten Sitzung erfolgt nach erneutem Spülen und Messen die abschließende Ausformung des Wurzelkanalsystems, bevor es mit einem sehr körperverträglichen Zement und Naturmaterial verschlossen wird.
Die Wurzelfüllung ist notwendig, um einen hermetischen Abschluss des Systems gegen Bakterien zu gewährleisten.

Teilweise kann es sogar nötig werden, einen Stift in die Zahnwurzel einzukleben. Dieser dient in erster Linie der Verankerung des Aufbaumaterials und wird nur verwendet, wenn zu wenig Restzahnsubstanz vorhanden ist, um eine Krone oder Brücke zu tragen.(geräte für endodontie)

Nach der Wurzelkanalbehandlung fertigen wir zur Überprüfung von Länge und Dichte der Wurzelfüllung in der Regel zwei Röntgenkontrollaufnahmen an.

Moderne Methoden der Wurzelbehandlung

Nach der Wurzelfüllung: Heilungsdauer und Erfolgsrate
Der Knochen, der die Wurzel des Zahns umgibt, benötigt nach der Wurzelfüllung etwa sechs bis zwölf Monate, um auszuheilen. Die Erfolgsrate einer Wurzelbehandlung wird von der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung mit bis zu 95 Prozent angegeben. Regelmäßige Kontrollaufnahmen sind auch darüber hinaus sinnvoll. Bei stark bruchgefährdeten Zähnen sollte zudem für die Zeit bis zur endgültigen Versorgung des Zahnes eine provisorische Krone eingegliedert werden

Wie unterscheidet sich das Drogerie-Bleaching vom Bleichen beim Zahnarzt?

Home Bleaching kann schnell 10x so viel kosten wie die Alternative aus dem Drogeriemarkt. Dafür bietet es auch die weit besseren Ergebnisse & längere Haltbarkeit.

Die Kosten der einzelnen Varianten im Überblick:

haltbarkeit von home bleaching

Aufhellungsmethode Kosten Wirksamkeit
Freiverkäufliches Bleaching 15-50€ Hellt die Zähne über den natürlichen Farbton hinaus auf.
Home Bleaching (Zahnarzt) 300-800€ Das höher konzentrierte Bleichmittel sorgt für ein helleres & langanhaltendes Ergebnis.
Zahnaufhellung in der Praxis 400-1000€ Noch höher konzentriert. Darf nur unter professioneller Aufsicht angewendet werden.

Hinweis: Einen ausführlichen Vergleich der verschiedenen Varianten (über die Aufhellung daheim hinaus) finden Sie im übergeordneten Artikel zum Thema Zähne aufhellen.

Die Unterschiede bei der Wirksamkeit
Möglicherweise braucht es mehrere Durchgänge, bis die Zähne ausreichend hell sind. Home Bleaching vom Zahnarzt bringt aber IMMER ein besseres Ergebnis als das selbstständige Bleichen.

Drogerieprodukte enthalten nur geringe Mengen an Bleichmittel (meist werden hier ähnlich wie beim Blondieren von Haaren Peroxide verwendet). Die Zähne hellen sich nur um 1-2 Nuancen auf. Falls Ihr natürlicher Farbton ohnehin sehr weiß ist, dann reicht diese Zahngleichung für Zuhause oft aus.
Das Bleichmittel ist beim Home Bleaching mit zahnbleaching mit licht höher konzentriert und hellt selbst dunkle Zähne merklich auf. Sind ihre Zähne stark verfärbt, dann hilft oft nur diese Variante. Neben der besseren Aufhellung fällt das Ergebnis meist gleichmäßiger aus & führt auch wirklich zum bekannten Hollywoodlächeln.